Latest image

Übersicht

schnelle Hilfe

Anleitungen kaufen

Feed aggregator

"Turnschuh Admin" bei Samsung Laptop mit Win 7 Home Premium hat Hardware Fragen

Linux Forum - Mi, 07/20/2016 - 21:19
Hi,

Ich spiele manchmal "Turnschuh Admin" bei einem Ex- Nachbarn. Er hat einen Samsung Laptop mit Win 7 home premium der hauptsächlich von Frau und Kindern verwendet wird. Normalerweise kann ich Probleme leicht beheben, jetzt wird es aber etwas komplexer.

Die Kiste (ein paar Jahre alt) ist furchtbar langsam obwohl die Platte nur zu ca. 80 % ausgelastet ist. Lüfter oder Wärme scheinen es nicht zu sein.

Erstmal wollte ich Disinfec't drüber laufen lassen um eine Infektion auszuschließen, aber ich kann das Teil nicht vom Stick starten, auch wenn ich im BIOS die Bootreihenfolge umstelle- es kommt immer (nach Ewigkeiten) Windows hoch.

Nun habe ich um Zeit zu sparen und da ich dachte NTFS sei "robust" Win einfach mit dem Power Button unterbrochen. Danach startet das Windows aber erst nach einer mehrminütigen Festplatten-Check Aktion in der wohl Einiges korrigiert wird.

Liegt das nun an meiner (von Ext4 verwöhnten) Ungeduld mit dem Ausschalter oder ist an meinem Verdacht dass an dem ~4-5 Jahre alten Laptop vielleicht die Platte defekt ist etwas dran ?

Wenn ja: was würdet Ihr mir raten ? Bevor ich ihm rate die Platte tauschen zu lassen will ich die Vermutung noch verifizieren- wie mache ich das am besten ? Chkdisk ? Andere Tipps?

Woran kann es liegen dass Disinfec't vom USB Stick einfach nicht bootet ? Ich habe sie auf einem neuen 32 GB Stick installiert der auf anderen Uralt Rechnern einwandfrei bootet... was habe ich da übersehen ?


Aus Sicherheitsgründen habe ich ihn nun gebeten sich eine externe USB Platte zu besorgen, da speichern wir erstmal alle wichtigen Daten ab bevor ich die Kiste nochmal anfasse....
Kategorien: Linux Forum

"Turnschuh Admin" bei Samsung Laptop mit Win 7 Home Premium hat Hardware Fragen

Linux Forum - Mi, 07/20/2016 - 21:19
Hi,

Ich spiele manchmal "Turnschuh Admin" bei einem Ex- Nachbarn. Er hat einen Samsung Laptop mit Win 7 home premium der hauptsächlich von Frau und Kindern verwendet wird. Normalerweise kann ich Probleme leicht beheben, jetzt wird es aber etwas komplexer.

Die Kiste (ein paar Jahre alt) ist furchtbar langsam obwohl die Platte nur zu ca. 80 % ausgelastet ist. Lüfter oder Wärme scheinen es nicht zu sein.

Erstmal wollte ich Disinfec't drüber laufen lassen um eine Infektion auszuschließen, aber ich kann das Teil nicht vom Stick starten, auch wenn ich im BIOS die Bootreihenfolge umstelle- es kommt immer (nach Ewigkeiten) Windows hoch.

Nun habe ich um Zeit zu sparen und da ich dachte NTFS sei "robust" Win einfach mit dem Power Button unterbrochen. Danach startet das Windows aber erst nach einer mehrminütigen Festplatten-Check Aktion in der wohl Einiges korrigiert wird.

Liegt das nun an meiner (von Ext4 verwöhnten) Ungeduld mit dem Ausschalter oder ist an meinem Verdacht dass an dem ~4-5 Jahre alten Laptop vielleicht die Platte defekt ist etwas dran ?

Wenn ja: was würdet Ihr mir raten ? Bevor ich ihm rate die Platte tauschen zu lassen will ich die Vermutung noch verifizieren- wie mache ich das am besten ? Chkdisk ? Andere Tipps?

Woran kann es liegen dass Disinfec't vom USB Stick einfach nicht bootet ? Ich habe sie auf einem neuen 32 GB Stick installiert der auf anderen Uralt Rechnern einwandfrei bootet... was habe ich da übersehen ?


Aus Sicherheitsgründen habe ich ihn nun gebeten sich eine externe USB Platte zu besorgen, da speichern wir erstmal alle wichtigen Daten ab bevor ich die Kiste nochmal anfasse....
Kategorien: Linux Forum

unifying kompatible Tastatur

Forum von Chip-Online - Mi, 07/20/2016 - 20:52
hi
gibt es auch unifying kompatible Tastaturen die nicht von Logitech sind .

Denn ich suche eine die klein ist um sie mal mit auf Reisen zu nehmen und so wie ich sehen kann gibt es da nix kleines von Logitech sollte für Windows 10 gehen und halt nicht Bluetooth sein
Kategorien: PC-Zeitschriften

Suche DEN Multifunktionsdrucker mit den niedrigsten Folgekosten.

Forum von Chip-Online - Mi, 07/20/2016 - 20:29
Hi,

ich bin auf der suche nach den Multifunktionsdrucker mit den niedrigsten Folgekosten. Ich drucke nicht viel, vielleicht 10 Seiten im Jahr. Welcher Drucker ist der günstigste in Anschaffung und Folgekosten für einen der wenig druckt?

Welcher Drucker hat die günstigsten Patronen?

Sind Drucker bei der Anschaffung bereits mit Patronen ausgestattet oder muss man die seperat dazu kaufen?

Danke für die Hilfe.
Kategorien: PC-Zeitschriften

Austauschbare Open-Hardware-Rechnerkarte sucht finanzielle Unterstützer

Linux allgemein - Mi, 07/20/2016 - 19:06
Der EOMA68-Standard beschreibt eine offene Hardware-Architektur. Auf dieser Basis hat Luke Kenneth Casson Leighton einen Mini-Rechner in Form eines kleinen Steckmoduls entwickelt. Für die Produktion sammelt er zusammen mit Christopher Waid derzeit per Crowdfunding Geld.

Kreis/Rechteck/Pfeil auf Bilder zeichnen

Forum von Chip-Online - Mi, 07/20/2016 - 15:26
Hi,

gibt es eine App, mit der man simple Rechtecke, Kreise oder Pfeile auf Bilder zeichnen kann? Um etwas zu markieren/hervorzuheben quasi...
Es kann doch nicht sein, dass so keine App für eine solch simple Aufgabe gibt...
Ich bin immer wieder auf Skitch gestoßen, aber die App gibt es wohl nicht mehr...




Cheers, Flintz
Kategorien: PC-Zeitschriften

suche Handy: Dual Sim UND SD Karte, LTE, Wechsel-Akku, Android ab 5, Display ab 4,7"

Forum von Chip-Online - Mi, 07/20/2016 - 15:09
Guten Tag!

Schön langsam verliere ich die Nerven! Ich suche ein Handy mit

Android 5 oder neuer
Dual Sim UND
Speicherkarte 128GB
wechselbarer Akku
LTE
min 4,7" Display

Ich verzweifle deswegen, weil es viele einander widersprechende Quellen gibt. Die einen sagen, Dual Sim UND Karte, dabei geht nur eine 2. Sim ODER eine Sd Karte, bei den einen gehen 128GB Karten, bei den anderen wieder sind es 32GB - beim selben Gerät! Auf vielen Herstellerseiten steht darüber gar nichts.
Bitte kennt hier jemand meine eierlegende Wollmilchsau?

MfG
Umaxra
Kategorien: PC-Zeitschriften

[Tablets] Samsung Galaxy 2, 10.1

Forum von Chip-Online - Mi, 07/20/2016 - 14:53
Das Gerät fährt ständig hoch und runter. Es erscheint immer nur der Name. Den Ausknopf habe ich schon, auch länger gedrückt. Den Resetknopfauch, nichts. Was ist passiert?
Kategorien: PC-Zeitschriften

Netzwerk erneuern/erweitern => Neukonzeptionierung ?

Linux Forum - Mi, 07/20/2016 - 14:28
Hallo,

ich habe ein kleines Heimnetzwerk, bestehend aus einer FritzBox die im Büro stationiert ist (inkl. WLAN) mit Anbindung an die Außenwelt über Breitband und einen Zyxel WLAN AP im Wohnzimmer (besseres Netz inkl. Terasse).
Daran angeschlossen sind zwei Rechner über einen D-Link SWITCH (4Port) im Wohnzimmer (dort liegt eine Netzwerkdose, deswegen auch der SWITCH für die beiden VDR`s) und der AP im Wohnzimmer.
An der FirtzBox sind ein Desktop PC, ein Kyocera Netzwerkdrucker, ein Anschluss für einen Laptop der 95% aber über WLAN versorgt wird und letztlich die Anbindung für die Netzwerkdose im Wohnzimmer.
Zugang erhalten zwei Smartphones, ein Netbook und zwei Tablet`s (Kinder) via WLAN.

Alles im 2,4 GHz Bereich.

Das funktioniert alles soweit sehr gut, läuft stabil und bereitet keine Probleme.Hochperformant ist es aber auch nicht !

Die Kinder kommen nun in das Alter (zumindest eines der beiden mit 9 Jahren), wo ein Netzwerk- und auch ein Internetzugang immer mehr ins Rampenlicht rücken. Letzteres wird nur kontrolliert erfolgen, aber das ist wieder eine andere Baustelle :-)

Nun liegt in der oberen Etage unseres 123 qm kleinen Einfamilienhaus in Holzständerbauweise (Schwedenholzhaus) weder ein LAN-Kabel, noch ist dort nennenswerter WLAN Empfang zu verzeichnen. Das war auch bis hier hin so gewollt.

Die mittelfristige Aufgabe/Herausforderung wird nun sein auf die obere Etage einen zentralen WLAN AP zur Verfügung zu stellen der die Tablet`s ausreichend performant versorgen kann und gleichzeitig in jedes Zimmer der Kinder ein LAN-Kabel zu bringen (zzgl. zwei in Reserve für evtl. Schlafzimmer und Bad). Hier wäre noch die Frage ob ich eine Steckdose setze, oder nur ein Kabel in das Zimmer lege. Ersteres setzt Werkzeug voraus was ich noch nicht habe (Crimpzange, ...).

In diesem Atemzug möchte ich im Wohnzimmer eventuell den WLAN AP der hinter einem großen Holzbalken lauert, durch einen WLAN AP der an der Decke (diese kleinen Rauchmelder ähnlichen Geräte) montiert werden kann, ersetzen. Das sollte aber dann ein PoE versorgtes Gerät werden.
Da kommt schon die nächste Herausforderung: Keines meiner Geräte (SWITCH oder FritzBox) ist PoE fähig.

Nun habe ich ein paar Fragen zu meiner möglichen Neukonzeptionierung oder Ausbau des vorhandenen Netzes:

  • Würdet Ihr einen zentralen PoE fähigen SWITCH installieren, von dem aus alle via LAN angeschlossenen Geräte versorgt werden (hier müsste ich ein wenig mehr Kabel legen und mit der ein oder anderen Herausforderung bzgl. Durchgang in andere Räume), oder dezentral organisiert wie bisher und in der oberen Etage zusätzlich ein weitere SWITCH ?
  • Ist das vorstellbar, ein WLAN Netz mit nur einem WLAN fähigem Gerät (z.B. AP) in einem kleinen Holzhaus, welches EG und OG (inkl. Terrasse die an das Wohnzimmer angrenzt) zu versorgen, oder empfiehlt sich auf jeder Etage ein WLAN AP zum Aufspannen eines vernünftigen Netzes ?
  • Welche Hardware könnt Ihr empfehlen ? Sollte keine billig Ware sein, aber natürlich auch keine Profihardware.
  • Die Hardware sollte zukunftsorientiert sein für die nächsten Jahre, sprich z.B. nicht nur 2,4 GHz Bereich, sondern auch 5 GHz sollte das Gerät im Dual Betrieb beherrschen.
  • Die Hardware sollte nicht zu kompliziert sein, da ich nur ein ambitionierter Heimanwender bin. Hier wäre auch die Frage nach einem Smart Managed oder unmanaged SWITCH, falls Neuanschaffung notwendig => Bisher vermisse ich in meiner Konstellation nicht`s, aber das kann ja noch kommen :-) Einen Gastzugang via WLAN habe ich bisher immer über die FritzBox realisiert. Ob das für die Zukunft so ausreichend sein wird, könnt Ihr mir vielleicht sagen oder zumindest einen Rat geben.


Ich habe hier mal für die verschiedenen Konstellationen, Hardwarevorschläge wo ich denke das könnte etwas sein, herausgesucht:



Das wären einige Beispiele um euch auch ein Gefühl dafür zu geben, in welchem Rahmen sich das Projekt mit der Hardware bewegen sollte.
Grundsätzlich soll die Hardware immer leise und vor allem Energieschonend sein. Das wäre bei der Auslegung auch noch zu berücksichtigen.
Günstiger ist immer gerne genommen, wobei ich nicht am falschen Ende sparen möchte, wenn wir über die nächsten Jahre sprechen.
Auf lange Sicht hin wird sicherlich noch ein Server oder NAS da zustoßen und für potentielle weitere Projekte sollte in dem Netz auch noch Platz sein.
Welche Vor- und Nachteile hätte welche Variante (ein zentraler SWITCH, mehrere SWITCHE`s, ...) ?

Was könnt Ihr mir zur grundsätzlichen Gestaltung meines kleinen Heimnetzwerkes empfehlen und mit welcher Hardware habt Ihr gute Erfahrungen ?
Kategorien: Linux Forum

Netzwerk erneuern/erweitern => Neukonzeptionierung ?

Linux Forum - Mi, 07/20/2016 - 14:28
Hallo,

ich habe ein kleines Heimnetzwerk, bestehend aus einer FritzBox die im Büro stationiert ist (inkl. WLAN) mit Anbindung an die Außenwelt über Breitband und einen Zyxel WLAN AP im Wohnzimmer (besseres Netz inkl. Terasse).
Daran angeschlossen sind zwei Rechner über einen D-Link SWITCH (4Port) im Wohnzimmer (dort liegt eine Netzwerkdose, deswegen auch der SWITCH für die beiden VDR`s) und der AP im Wohnzimmer.
An der FirtzBox sind ein Desktop PC, ein Kyocera Netzwerkdrucker, ein Anschluss für einen Laptop der 95% aber über WLAN versorgt wird und letztlich die Anbindung für die Netzwerkdose im Wohnzimmer.
Zugang erhalten zwei Smartphones, ein Netbook und zwei Tablet`s (Kinder) via WLAN.

Alles im 2,4 GHz Bereich.

Das funktioniert alles soweit sehr gut, läuft stabil und bereitet keine Probleme.Hochperformant ist es aber auch nicht !

Die Kinder kommen nun in das Alter (zumindest eines der beiden mit 9 Jahren), wo ein Netzwerk- und auch ein Internetzugang immer mehr ins Rampenlicht rücken. Letzteres wird nur kontrolliert erfolgen, aber das ist wieder eine andere Baustelle :-)

Nun liegt in der oberen Etage unseres 123 qm kleinen Einfamilienhaus in Holzständerbauweise (Schwedenholzhaus) weder ein LAN-Kabel, noch ist dort nennenswerter WLAN Empfang zu verzeichnen. Das war auch bis hier hin so gewollt.

Die mittelfristige Aufgabe/Herausforderung wird nun sein auf die obere Etage einen zentralen WLAN AP zur Verfügung zu stellen der die Tablet`s ausreichend performant versorgen kann und gleichzeitig in jedes Zimmer der Kinder ein LAN-Kabel zu bringen (zzgl. zwei in Reserve für evtl. Schlafzimmer und Bad). Hier wäre noch die Frage ob ich eine Steckdose setze, oder nur ein Kabel in das Zimmer lege. Ersteres setzt Werkzeug voraus was ich noch nicht habe (Crimpzange, ...).

In diesem Atemzug möchte ich im Wohnzimmer eventuell den WLAN AP der hinter einem großen Holzbalken lauert, durch einen WLAN AP der an der Decke (diese kleinen Rauchmelder ähnlichen Geräte) montiert werden kann, ersetzen. Das sollte aber dann ein PoE versorgtes Gerät werden.
Da kommt schon die nächste Herausforderung: Keines meiner Geräte (SWITCH oder FritzBox) ist PoE fähig.

Nun habe ich ein paar Fragen zu meiner möglichen Neukonzeptionierung oder Ausbau des vorhandenen Netzes:

  • Würdet Ihr einen zentralen PoE fähigen SWITCH installieren, von dem aus alle via LAN angeschlossenen Geräte versorgt werden (hier müsste ich ein wenig mehr Kabel legen und mit der ein oder anderen Herausforderung bzgl. Durchgang in andere Räume), oder dezentral organisiert wie bisher und in der oberen Etage zusätzlich ein weitere SWITCH ?
  • Ist das vorstellbar, ein WLAN Netz mit nur einem WLAN fähigem Gerät (z.B. AP) in einem kleinen Holzhaus, welches EG und OG (inkl. Terrasse die an das Wohnzimmer angrenzt) zu versorgen, oder empfiehlt sich auf jeder Etage ein WLAN AP zum Aufspannen eines vernünftigen Netzes ?
  • Welche Hardware könnt Ihr empfehlen ? Sollte keine billig Ware sein, aber natürlich auch keine Profihardware.
  • Die Hardware sollte zukunftsorientiert sein für die nächsten Jahre, sprich z.B. nicht nur 2,4 GHz Bereich, sondern auch 5 GHz sollte das Gerät im Dual Betrieb beherrschen.
  • Die Hardware sollte nicht zu kompliziert sein, da ich nur ein ambitionierter Heimanwender bin. Hier wäre auch die Frage nach einem Smart Managed oder unmanaged SWITCH, falls Neuanschaffung notwendig => Bisher vermisse ich in meiner Konstellation nicht`s, aber das kann ja noch kommen :-) Einen Gastzugang via WLAN habe ich bisher immer über die FritzBox realisiert. Ob das für die Zukunft so ausreichend sein wird, könnt Ihr mir vielleicht sagen oder zumindest einen Rat geben.


Ich habe hier mal für die verschiedenen Konstellationen, Hardwarevorschläge wo ich denke das könnte etwas sein, herausgesucht:



Das wären einige Beispiele um euch auch ein Gefühl dafür zu geben, in welchem Rahmen sich das Projekt mit der Hardware bewegen sollte.
Grundsätzlich soll die Hardware immer leise und vor allem Energieschonend sein. Das wäre bei der Auslegung auch noch zu berücksichtigen.
Günstiger ist immer gerne genommen, wobei ich nicht am falschen Ende sparen möchte, wenn wir über die nächsten Jahre sprechen.
Auf lange Sicht hin wird sicherlich noch ein Server oder NAS da zustoßen und für potentielle weitere Projekte sollte in dem Netz auch noch Platz sein.
Welche Vor- und Nachteile hätte welche Variante (ein zentraler SWITCH, mehrere SWITCHE`s, ...) ?

Was könnt Ihr mir zur grundsätzlichen Gestaltung meines kleinen Heimnetzwerkes empfehlen und mit welcher Hardware habt Ihr gute Erfahrungen ?
Kategorien: Linux Forum

Standbyproblem mit Laptop

Forum von Chip-Online - Mi, 07/20/2016 - 14:10
Hallo Community,

ich habe ein Problem mit meinem Notebook.
Der Energiesparmodus macht komische Sachen. Früher habe ich auf "Energie sparen" gedrückt, der Bildschirm ist schwarz geworden und er war aus.
Aufwecken war auch nie ein Problem. Er war immer zugig wieder am Start.

Nun drücke ich auf "Energie sparen" und der Bildschirm wird zwar gleich schwarz, aber dann braucht er im Schnitt 3 Minuten bis der Rechner wirklich aus ist. Das Aufwecken dauert dann auch ungefähr so lange wie ein Neustart, was für mich nicht ganz nachvollziehbar ist.

Hat einer eine Idee und kann mir helfen?

Gruß
Kategorien: PC-Zeitschriften

»Universelle« Rechnerkarte EOMA68 sucht Unterstützer

Pro Linux Nachrichten - Mi, 07/20/2016 - 14:08
Eine preiswerte, auf dem EOMA-68-Standard beruhende Rechnerkarte soll vollständig freie, offene Systeme ermöglichen, die leicht hochrüstbar oder reparierbar sind. Das Design der Hardware ist vollständig frei. Das Projekt sucht noch einen Monat lang Unterstützer auf Crowdsupply.com.

[Grafikkarten] MST-Hub Frage

Forum von Chip-Online - Mi, 07/20/2016 - 14:02
Hallo Community,

ich muss leider eine Stecke von ca 12-13m von meinem PC zu meinen Monitoren überbrücken.
Da kommen ja MST-Hubs genau recht, um nicht 3x HDMI-Kabel verlegen zu müssen.
Nun wollte ich euch fragen ob mein Plan auch in der Praxis funktioniert.

Asus gtx 970 Strix -> 15m Displayport Kabel -> MST-Hub -> Displayport-HDMI Kabel -> 3x 1920x1080 Monitor

Das wäre der MST-Hub den ich meine: https://www.amazon.com/StarTech-com-DisplayPort-Multi-Monitor-Splitter/dp/B00XXPYTAG/ref=sr_1_fkmr2_2?ie=UTF8&qid=1469015998&sr=8-2-fkmr2&keywords=StarTech.com+DisplayPort+to+Display Port+Multi+Monitor+Splitter+-+4-Port+MST+Hub+-+DP+1.2+to+4x+DP+MST+Hu

Ich hoffe, das mein Plan so funktioniert, wie ich will.

MfG MrJoki007

PS: Ich hoffe das ist das richtige Unterforum, da ich nicht wüsste wo es sonst hingehört :D
Kategorien: PC-Zeitschriften

Boxenkabel auf Cinch übertragen/ändern ?

Forum von Chip-Online - Mi, 07/20/2016 - 13:42
Folgendes Problem:
Bei uns in der Schule haben wir einen Raum für unsere Jahrgangsstufe, in der eine kleine Anlage steht.
Die Lautsprecher dieser Anlage haben einen "Klemmanschluss" über Kabel, welche in die Anlage gesteckt werden.

Die Anlage an sich bringt jedoch wenig Leistung und hat allerdings einen Cinch Ausgang.

Meine Idee war, zwischen die Anlage und die Boxen einen kleinen Verstärker zu setzen, an den die Boxen ebenfalls per Cinch angeschlossen werden, um mehr aus den Boxen zu holen.

Gibt es eine Art "Adapter" um von den Boxen-Kabeln auf Cinch zu wechseln, damit man diese an den Verstärker anschließen kann ?

Die Lösung an sich müsste dann doch funktionieren oder ?
Kategorien: PC-Zeitschriften

Whatsapp Verlauf wiederherstellen > Display kaputt

Forum von Chip-Online - Mi, 07/20/2016 - 12:30
Hey habe ein huawai p8 lite..leider ist mir vor ein paar tagen der bildschirm kaputt gegangen, es hat zwar kein riss aber es läuft von innen aus und es ist ein riesen schwarzer fleck auf dem display.. Zum glück kann ich noch das entsperrmuster eingeben so dass ich alle daten auf den pc ziehen konnte.. Das einzigste problem jetzt ist dass ich in einem whatspp verlauf wichtige infos und passwörter hatte.. Whatsapp macht ja normalerweise regelmäsig backups von den verläufen, nur ist jetzt die frage speichern die die backups auf den whatsapp servern so dass ich zb den alten verlauf von meinem huawei irgendwie auf mein s3 laden kann? Oder wird der verlauf auf dem handy gespeichert ? Wenn ja wie krieg ich den auf ein anderes handy ? Sehe halt fast nix wegen dem schwarzen fleck auf dem bildschirm und habe auch schon so einige programme ausprobiert mit dem man den handybildschirmmauf den pc übertragen kann, gat allerdings keins davon funktioniert, die programme haben das huawei nicht erkannt. Komischerweise schlägt die installation der treiber fürs handy auch immer fehl wenn ich es in den pc einstecke.. Also hoffe ihr könnt mir helfen den alten verlauf wieder zu bekommen.. Seit gestern benutze ich mein altes s3, auf dem ich mir auch wieder whatsapp mit der selben sim gemacht habe..
Mit freundlichen Grüßen:)
Kategorien: PC-Zeitschriften

[Sonstiges] freemail verlangt öfter nach neuem Passwort

Forum von Chip-Online - Mi, 07/20/2016 - 12:09
Hallo,
ich benutze seit Jahren das freemail von web.de ohne jede Schwierigkeit mit demselben Passwort.
Am 18.7. wurde ich aufgefordert, es zu ändern, (Seite gesperrt) und heute schon wieder gesperrt.
Das geschieht auf einem Win 8.1 PC.
Sicherheitshalber schreibe ich hier auf einem anderen mit Win 7.

Weiss jemand, ob es evt an einem Virus auf meinem Win8.1-PC liegen könnte, der dann "verdächtige Zugriffe" macht?
Ich habe auch das Amazon in Verdacht, weil gerade 1 Tag zuvor eine ganze Seite mit blauem Werbemüll versaut war, sobald ich freemail angeclickt hatte.
Habe dann weitere Angebote verboten.

Weiß jemand Genaueres?
Danke, Rolf
Kategorien: PC-Zeitschriften

Picture collage maker pro - Virenmeldung

Forum von Chip-Online - Mi, 07/20/2016 - 11:52
Ich habe gerade versucht mir den Picture Collage maker pro runter zu laden.
Sofort sprang mein Virenprogramm an und ich musste die Datei desinfizieren.
Auf der Download-Seite stand sogar der Vermerk: Viren geprüft durch Kasperspy...

Wie kann das angehen?

VG
Kategorien: PC-Zeitschriften

Libinput hat mit Version 1.4 alle ursprünglichen Ziele erreicht

Pro Linux Nachrichten - Mi, 07/20/2016 - 11:47
Libinput, als Bibliothek für Eingabegeräte aller Art unter Wayland konzipiert, hat mit der gerade erschienenen Version 1.4 alle ursprünglichen Ziele umgesetzt.

Outlook 2016 mit icloud verbinden

Forum von Chip-Online - Mi, 07/20/2016 - 11:38
Hallo Zusammen,

ich habe folgendes Problem.

Ich benutze seit längerer Zeit Icloud in Verbindung mit Outlook um die Kalender und Kontaktfunktion zu nutzen. Jetzt habe ich einen neuen Laptop erhalten mit Outlook 2016 und wollte die Icloud wieder mit Outlook verbinden.


Also setzte ich im Icloud bei Kontakte, Kalender und Aufgaben einen Haken.
Sobald ich dies tue erscheint folgende Fehlermeldung apple outlook dav config funktioniert nicht mehr!

Ich habe bisher keine Lösung gefunden in den Add-Ins steht Icloud als aktive Add-In zur Verfügung.

MFG
Kategorien: PC-Zeitschriften

Spass mit dem Telekommando: E-Mailadresse umziehen

Linux Forum - Mi, 07/20/2016 - 11:05
Ein Bekannter von mir hat sehr viel Spass mit T-Online gehabt. Er wollte alle E-Mailadressen behalten, die er seit vielen Jahren hat, obwohl er den DSL-Anschluss bei einem anderen Anbieter beziehen möchte. Bei T-Online sind bzw. waren E-Mailadresse(n) und DSL-Anschluss ja miteinander verknüpft und es passieren solche Sachen, wie das beim Login des DSL-Routers auch automatisch der Nutzer mit der entsprechenden IP automatisch
ohne Passwortabfrage seine E-Mail abrufen darf(Dieses Verhalten kann man auch abstellen).

Er hat vor dem Umzug länglich mit der Hotline gequatscht. Er musste einen Antrag ausfüllen und hoffte damit wäre alles erledigt.

Anschliessend kam der Umzug und nur die Haupt-Email-Adresse war noch verfügbar. Alle anderen waren weg.

Nach viele weiteren Stunden der Selbstgeiselung an der Telekommando-Hotline und immer wiederholtem wegdrücken von Supportmitarbeitern, die wohl keine Ahnung hatten und ohne jeglichen Sachverstand den Fragenkatalog Ihrer Computeranwendung durchgingen geht es doch langsam vorwärts.

Nach dem Ausfüllen eines weiteren Antrages schien es doch, das der Besitz der E-Mailadresse wieder näher rückt. Und dann: Es scheint geschafft. Dumm nur, dass mein Bekannter jetzt die falsche E-Mailadresse hat. Also er empfängt jetzt E-Mails einer völlig fremden Person, die jetzt keinen Zugriff mehr auf Ihr Postfach hat. Grund ist nur ein unbedeutender Lese-/Tippfehler.

Und um mal die einzige relevante Frage des Falles zu erwähnen: Gibt es wirklich einen vernünftigen Grund warum man eine E-Mailadresse beim Telekommando nutzen sollte? IMHO: Niemals wirklich gar niemals nicht. Und wem das noch nicht genug Schmerzen sind, der kann auch gerne mal Webhosting bei Telekommando buchen. Hatte ich mal, weil ein Vereinsmitglied Angestellter bei dem Laden war und deswegen eine kostenfrei ein Homepagepaket bekam. Geschenkt ist noch zu teuer.
Kategorien: Linux Forum